Neubau der Sportschule Warnemünde mit Sport- und Bootshalle

  • Auftraggeber: Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern e.V.
  • Leistung: Projektsteuerung
  • Kosten: ca. 20 Mio. € netto
  • Zeitraum: Oktober 2019 – Dezember 2023

Ein Neubau hart am Wind

Das Segelrevier vor dem Seebad Warnemünde ist seit über zweihundert Jahren beliebt: Die Küste der Ostsee ist nahezu gerade, die Wassertiefen konstant und die Strömung ideal. Stürme sind selten und selbst an windschwachen Tagen herrscht eine ablandige Brise, die den Standort für Segler ideal machen.

Für den Landessportbund Mecklenburg Vorpommern e.V. übernimmt die Schmitz.Reichard GmbH die Projektsteuerung eines anspruchsvollen Bauvorhabens: Die bestehende Sportschule Warnemünde wird durch einen Neubau ersetzt und erhält zudem eine Sport- und Bootshalle – ein multifunktional nutzbares Gebäude, das zum Bundesstützpunkt für den Segelsport wird. Ein Sportler- und Seglerheim und zugleich ein Konferenz- und Tagungszentrum unmittelbar am Wasser, welches auch weiteren Sportarten als professioneller Traningsstützpunkt zur Verfügung steht.

Die durch EU-Fördermittel (EFRE) und sonstige öffentliche Fördermittel geförderte Baumaßnahme wird zum baulichen Auftakt einer innerstädtischen Entwicklung der Mittelmole von Warnemünde. Hochwertige Architektur wird diesen Bereich aufwerten – im unmittelbaren Küstenbereich der Ostsee entsteht ein attraktiver Treffpunkt nationaler und internationaler Sportler.

© Visualisierungen: MHB ARCHITEKTEN + INGENIEURE GmbH