Realisierungswettbewerb Museum Friedland

Wettbewerb Museum Friedland

  • Auftraggeber: Staatliches Baumanagement Südniedersachsen
  • Leistung: VGV-Verfahren, Wettbewerbsmanagement 
  • Zeitraum: 2017 – 2018

Ein begehbares Geschichtsbuch

Das Grenzdurchgangslager Friedland ist ein besonderer Ort in Deutschland. Bis heute steht Friedland für die Ankunft von Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen und Teilen der Welt flüchten mussten. Was so prägend für viele Biographien ist, ist ein Schlüssel zum Verständnis von Vergangenheit und Gegenwart: Die Geschichte des Grenzdurchgangslagers dokumentiert seit  2016 ein Museum, das sich im historischen Bahnhofsgebäude direkt neben dem Ankunftslager befindet.

Der thematische Dreiklang „Abschied, Ankunft, Neubeginn“ begleitet die Geschichte Friedlands von 1945 bis heute. Wichtige gesamtgesellschaftliche Fragen wie Flucht, Vertreibung, Heimat, Eingliederung von Spätaussiedlern, Migration, Integration und Asyl werden hier vor Ort erlebbar.

In einem zweiten Bauabschnitt soll auf dem Areal zwischen dem Museum und dem Grenzdurchgangslager Friedland ein modernes Besucher-, Medien- und Dokumentationszentrum mit Ausstellungsflächen, Aufenthaltsbereichen und Seminarräumen entstehen. Außerdem wird ein Museumspfad mit verschiedenen Anknüpfungspunkten entstehen – Schauplatz ist das weitläufige Außengelände des Grenzdurchgangslagers Friedland.

Um dieses Vorhaben Realität werden zu lassen, hat das Land Niedersachen einen offenen Realisierungswettbewerb ausgerufen, an dem sich insgesamt 29 Teams aus Architekten, Landschaftsarchitekten und Ausstellungsgestaltern beteiligten. In einem einstimmigen Votum erklärte das fachkundig besetzte Preisgericht die Arbeitsgemeinschaft der Berliner Büros dichter Architekturgesellschaft mbH / bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh und Fischer Ausstellungsgestaltung zum ersten Sieger des Wettbewerbs. Es wurden weiterhin zwei dritte Preise sowie zwei Anerkennungen vergeben.

Alle Wettbewerbsarbeiten sind in interaktiver Form auf der Website des Museums Friedland ausgestellt. Die Dokumentation des Wettbewerbs finden Sie unten stehend als PDF-Download.

Die Schmitz.Reichard GmbH steuert das gesamte Verfahren und richtete den Realisierungswettbewerb mit Unterstützung des Büros scheuvens + wachten aus.

Ergebnisse des Verfahrens

1. Preis im Wettbwerb: dichter Architekturgesellschaft mbH / bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh und Fischer Ausstellungsgestaltung , Berlin

Impressionenen der Preisgerichtssitzung

Das Auftaktkolloquium

NDR Kultur
Interview mit Dieter Schmitz und Museumsleiter Frank Frühling