Vorhang auf in Oldenburg

Nach einer intensiven Bauzeit in der Spielzeitpause wird in Oldenburg nun wieder Theater gespielt. In der dritten von insgesamt vier Etappen wurden innerhalb von sechs Wochen über drei Millionen Euro verbaut.

Der bauliche Brandschutz wurde durch die Erneuerung von Türen sowie durch die Ertüchtigung von Decken und Wänden verbessert. Auf technischer Seite ergänzen die Modernisierung und Erweiterung der Brandmeldeanlage, der Löschanlagen sowie die Errichtung einer Notstromanlage die Brandschutzmaßnahmen. Insgesamt werden im unter Denkmalschutz stehenden Oldenburgischen Staatstheater zehn Millionen Euro in den Brandschutz investiert.

schmitz.reichard steuerte die termingerechte Umsetzung aller geplanten Brandschutz-Maßnahmen und den gleichzeitigen Einbau eines neuen Aufzuges für die barrierefreie Erschließung der Zuschauerränge - so konnte der Spielbetrieb wie geplant wieder aufgenommen werden.